Abgrund


Abgrund

* * *

Ab|grund ['apgrʊnt], der; -[e]s, Abgründe ['apgrʏndə]:
große [gefährliche] Tiefe (z. B. einer Schlucht):
in den Abgrund stürzen.
Syn.: 1 Kluft, Krater, Spalte.

* * *

Ạb|grund 〈m. 1u
1. 〈a. fig.〉 (unermesslich) große Tiefe
2. 〈fig.〉
2.1 (unermesslich) großes Ausmaß
2.2 Niedergang, Untergang
● ein \Abgrund an Korruption, Heuchelei; die Abgründe der menschlichen Seele; jäher \Abgrund; am Rande des \Abgrundes 〈fig.〉 kurz vor dem Untergang, der Vernichtung; zwischen beiden Ideen klaffte ein \Abgrund 〈fig.〉 ein unüberbrückbarer Gegensatz, Widerspruch; Abgründe tun sich zwischen ihnen auf 〈fig.〉 zwischen ihnen bestehen unüberbrückbare Gegensätze

* * *

Ạb|grund , der; -[e]s, Abgründe [mhd., ahd. abgrunt, eigtl. = abwärtsgehender (Erd)boden]:
1. unermessliche, gefährliche Tiefe:
ein A. tat sich vor mir auf;
in den A. stürzen.
2. (geh.)
a) <häufig Pl.> unergründlicher Bereich:
die Abgründe der menschlichen Seele;
b) unvorstellbares Ausmaß von etw.:
ein A. von Gemeinheit;
c) Untergang, Verderben:
am Rande des -s;
an den Rand des -s geraten;
das Volk in den A. führen;
d) unüberbrückbare Kluft, Gegensatz:
einen A. zwischen Ost und West aufreißen.

* * *

Abgrund,
 
Metapher der deutschen Mystik; bei Meister Eckhart für das unerkennbare Wesen Gottes; bei Mechthild von Magdeburg für die Hölle als Hort alles Bösen; bei J. Tauler die von Raum und Zeit freie Tiefe der Wirklichkeit.

* * *

Ạb|grund, der; -[e]s, Abgründe [mhd., ahd. abgrunt, eigtl. = abwärts gehender (Erd)boden]: 1. unermessliche, gefährliche Tiefe: ein A. tat sich vor mir auf; in den A. stürzen; er riss den Bergführer mit sich in den A.; Wie in einen dunklen A. fiel er in eine Krise (Geissler, Wunschhütlein 12); Ü Humor als eine Brücke über dem A. (Gregor-Dellin, Traumbuch 90). 2. (geh.) a) <häufig Pl.> unergründlicher Bereich: die Abgründe der menschlichen Seele; aus den Abgründen des Schlafes zurückkehren; Die Kunst ist die heilige Fackel, die barmherzig hineinleuchte ... in alle scham- und gramvollen Abgründe des Daseins (Th. Mann, Tod u. a. Erzählungen 181); b) unvorstellbares Ausmaß von etw.: Hinter uns lag ein A. an Gewalt und Schuld (v. Weizsäcker, Deutschland 49); ein A. von Gemeinheit; c) Untergang, Verderben: am Rande des -s; an den Rand des -s geraten; Kaum jemand macht sich klar, dass ... die Industrieländer sich ... auf den A. zubewegen (Gruhl, Planet 263); das Volk in den A. führen; vor dem A. stehen; d) unüberbrückbare Kluft, Gegensatz: einen A. zwischen Ost und West aufreißen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abgrund — Sm std. (8. Jh., Form 14. Jh.), mhd. abgrunt, älter abgründe, ahd. abgrunt, umgeformt aus älterem ahd. abgrunti, as. afgrundi Stammwort. Auch ae. (spät und selten) æfgrynde, aus wg. * af grund ja ; dieses ist wie gleichbedeutendes gt. afgrundiþa… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Abgrund — Abgrund: Der dt. und niederl. Ausdruck für »schauerliche Tiefe« (mhd., ahd. abgrunt, niederl. afgrond) ist aus den unter ↑ ab und ↑ Grund behandelten Wörtern gebildet und bedeutet eigentlich »abwärts gehender ‹Erd›boden«. Die nord. Sippe von… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Abgrund — Ạb·grund der; 1 eine sehr große, gefährliche Tiefe <ein tiefer Abgrund; in einen Abgrund stürzen> 2 nur Sg ≈ Verderben, Untergang <jemanden an den Rand des Abgrunds bringen> 3 ein Gegensatz, den man nicht überwinden kann ≈ ↑Kluft1… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Abgrund — 1. Ein Abgrund verbirgt den andern. Frz.: Un abîme appelle un autre abîme. 2. Es hat nicht jeder Abgrund ein Geländer. 3. Vorn ein Abgrund und hinten schnappt ein Wolfsmund. Wenn jemand von zwei Uebeln zugleich heimgesucht wird, sodass, wohin er… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Abgrund — 1. Klamm, Klause, Kluft, Krater, Schlucht, Spalte, Tal, Talenge, Tiefe; (bes. österr., schweiz.): Schrund; (schweiz.): Klus, Kluse; (geh.): Schlund; (schweiz. ugs.): Krachen. 2. a) Elend, Ende, Katastrophe, Ruin, Sturz, Untergang, Verderben,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Abgrund — der Abgrund (Mittelstufe) sehr tiefe Senke im Boden Beispiel: Der Bus ist in einen 300 Meter tiefen Abgrund gestürzt. Kollokation: am Rande eines Abgrunds stehen …   Extremes Deutsch

  • Abgrund — Die Artikel Klippe und Abhang überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach… …   Deutsch Wikipedia

  • Abgrund — ultraabisalė statusas T sritis ekologija ir aplinkotyra apibrėžtis Giliausios vandenyno duobės, kurių gylis daugiau kaip 6000 m. Vanduo beveik nejuda, temperatūra žema (žemiau 0°C), tvyro visiška tamsa, druskingumas – 34,7–34,9 %, didelis slėgis …   Ekologijos terminų aiškinamasis žodynas

  • Abgrund — Ạb|grund …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Abgrund, der — Der Abgrund, des es, plur. die gründe. 1) Eigentlich im Gegensatze des Grundes, ein Ort der keinen Grund hat, oder sich doch schwer ergründen läßt, eine sehr große Tiefe, so wohl auf dem festen Land, als in dem Wasser. Der Abgrund des Meeres, in… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart